Quelle: Amazon
Leben ohne Asthma von Andrey Novozhilov

Rezensionen
Kurzbeschreibung
Die Buteyko-Methode zeigt, dass Asthma eine Folge chronischer Hyperventilation ist.
Entgegen der landläufigen Auffassung atmen Asthmatiker nämlich nicht zu wenig,
sondern zu viel! In diesem Buch erfahren Sie, wie sich unsere Atmung mit
einfachen Übungen normalisieren läßt und dadurch auch Asthma-Symptome vermindert
oder ganz eliminiert werden können. In Russland und im englischsprachigen Raum
wird die Buteyko-Methode seit Jahren erfolgreich eingesetzt; bei klinischen
Tests in Australien hat sie sich als extrem wirkungsvoll erwiesen. Nun wird die
Methode erstmalig auch in deutscher Sprache ausführlich erläutert.
Der Verlag über das Buch
Als Asthmatiker, der ich auch selber
bin, fragt man sich immer wieder mal, ob es denn nichts gibt, was man selber tun
kann, um seinen Gesundheitszustand zu verbessern. Viel habe ich da leider nicht
gefunden in all den Jahren, obwohl ich regelmäßig die eine oder andere Therapie
ausprobierte, die dann aber meist doch nicht viel brachte. Umso aufgeregter war
ich, von der Buteyko-Methode und ihrer unglaublichen Effektivität zu erfahren.
Als ich die ersten Übungen an mir selbst ausprobierte, wurde mir klar, dass ich
auf etwas gestoßen war, was ich auch anderen zugänglich machen wollte. Von einem
ersten Herumprobieren mit der Methode bis zu einer qualifizierten Anwendung nach
allen Regeln der Kunst ist es jedoch ein weiter Weg. Dieses Buch kann nur den
ersten Schritt dazu darstellen. Nicht jeder wird aus den Ratschlägen
Dr. Novozhilovs, so umfassend sie auch sind, alles herausziehen können, was er
benötigt, um die Methode in seinen Alltag zu integrieren. Das ist übrigens auch
dem Autor bewusst. Nicht zu Unrecht weist er darauf hin, dass nur wenige es
schaffen, ohne die qualifizierte Anleitung eines geschulten Buteyko-Lehrers
ihren Weg zu finden, und sei es nur deshalb, weil ihnen vielleicht die
Ermutigung fehlt, immer wieder konsequent zu sein, und die dargestellten Übungen
wirklich auch so durchzuführen, wie sie gedacht sind. Aus eigener Erfahrung kann
ich Ihnen sagen, dass ich dieses so simpel scheinende Buch mehrfach lesen
musste, um wirklich sicher zu sein, alles mitgenommen zu haben. Bitte tun Sie
das auch! Es ist meine Hoffnung, dass dieses Buch dabei helfen wird, eine
deutsche Buteyko-Szene entstehen zu lassen, aus der dann auch qualifizierte
Lehrer erwachsen. Ein weiterer Hinweis scheint mir noch unbedingt geboten:
Dieses Buch soll und kann nicht den Rat Ihres Arztes ersetzen. Ganz im Gegenteil
vielleicht: Wir hoffen, dass Sie mit diesem Buch zu Ihrem Arzt gehen und es ihm
zeigen. Sie werden seine Hilfe wahrscheinlich noch benötigen, vor allem, wenn
Sie auch den letzten Teil des Buchs umsetzen wollen: das Buteyko-Protokoll für
eine abgekürzte Steroid-Therapie. Hier dürfen Sie nicht alleine Ihre Dosis
bestimmen. Was Sie damit jedoch sehr wohl können: Ihr eigenes Wissen um Ihre
Krankheit erhöhen, um ab jetzt eine aktive Rolle in Ihrem eigenen
Genesungsprozess zu spielen. Viele Asthmatiker versäumen dies, auch das weiß ich
aus eigener Erfahrung, und es hätte mich einmal schon beinahe das Leben
gekostet. Die Buteyko-Methode kann Ihnen helfen, ab jetzt Ihr eigener Fachmann
zu werden, sodass Sie Ihrem Arzt ab jetzt viel genauer sagen können, welchen
Kurs sie mit seiner Hilfe steuern wollen. Wir werden ein Übriges tun und Sie auf
unserer Website2 und in unseren Seminaren mit den neuesten Informationen zur
Entwicklung der Buteyko-Methode in Deutschland versorgen. Bleiben Sie gesund!

Der Autor über sein Buch
Vorwort von Dr. med. Andrey Novozhilov
Dieses Buch habe ich geschrieben, um mehr Informationen zu den Übungen
der Buteyko-Methode verfügbar zu machen sowie zum Einsatz von Steroiden
bei der Behandlung von Asthma. Über die Buteyko-Methode wurde zwar schon
im Internet und in anderen Medien einiges geschrieben, aber eine umfassende,
verlässliche Anleitung zur praktischen Anwendung der Methode suchte man bisher
vergeblich. Außerdem gibt es bis heute nahezu keinerlei publizierten Hinweise
zum Einsatz von Steroiden in der Buteyko-Methode. Dieser Informationsmangel
rührt daher, dass die Methode am Besten mit Hilfe eines geschulten Anwenders
erlernt werden sollte, und viele dieser Fachleute sind wahrscheinlich zu Recht
besorgt darüber, dass die Empfänger der Information die Übungen nicht fachgerecht
anwenden könnten. Es kann tatsächlich schwierig sein, die Übungen im
Do-it-yourself-Verfahren zu erlernen, besonders bei schwerem Asthma.
Ein geschulter Lehrer wird die Übungen und die Begleitmaßnahmen auf die
Bedürfnisse des! Einzelnen abstimmen, und dabei Fehler erkennen helfen, die einen
Fortschritt blockieren könnten.
Warum habe ich mich dennoch dazu entschieden, dieses Buch zu schreiben?
Zuerst einmal, weil es sicherlich immer Menschen geben wird, denen es aus
verschiedenen Gründen nicht möglich ist, einen Lehrer aufzusuchen, um die
Methode von ihm zu erlernen.
Außerdem suchen auch viele von denen, die die Methode ordnungsgemäß erlernt
haben, nach weiteren Informationen, zur Unterstützung dessen, was sie von ihrem
Lehrer gelernt haben.
Über den Autor
Dr. med. Andrey Novozhilov, in Russland geboren, absolvierte seine ärztliche Ausbildung
an der Moskauer Medizinischen Akademie. Als Neunjähriger war er zweimal zugegen,
als seine Mutter einen lebensgefährlichen Asthma-Anfall erliltt. Als sie Dr. Buteyko
konsultierte, musste dieser seine Methode zuerst Andrey beibringen, denn
die Mutter selbst sprach kein Russisch. Andrey begann also im Alter von neun
Jahren mit der Buteyko-Methode zu arbeiten. Seit dem Abschluss seiner Ausbildung
im Jahre 1989 arbeitet Dr. Novozhilov als Allgemeinmediziner und Therapeut in
der Moskauer Buteyko-Klinik. Gegenwärtig ist er dort der leitende Arzt und
Entwickler der Ausbildungs-Programme für künftige Buteyko-Lehrer.
Auszug aus Leben ohne Asthma : Die Buteyko Methode
von K P Buteyko, Andrey Novozhilov, Victor Lunn-Rockliffe, Thomas Kirschner.
Copyright © 0. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber.
Alle Rechte vorbehalten.
Einführung
Die Buteyko-Methode, einschließlich der Buteyko-Atemübungen, stellen eine
Asthma-Therapie dar, die die Kontrolle und die Heilung jeglicher Form von Asthma
erlauben, entweder ganz ohne Medikamente oder zumindest mit einer stark
reduzierten Form der medikamentösen Behandlung. Dr. Buteyko entdeckte, dass
Hyperventilation die eigentliche Ursache von Asthma darstellt. Er war der
erste Wissenschaftler, der die Verengung der Bronchiolen auf exzessives „tiefes
Atmen“ oder Hyperventilation zurückführte. Er fand heraus, dass die
Asthma-Symptome verschwinden, wenn die zugrundeliegende Hyperventilation
zurückgebildet werden kann. Dies führte ihn zur Entwicklung einer neuartigen
Therapie von Asthma. Die Buteyko-Methode kann alle Formen von Asthma jedes
Schweregrades rückbilden, denn sie resultieren alle aus reversibler
Hyperventilation. Jedoch ist es bei mittlerem oder schwerem Asthma manchmal
notwendig, während des Genesungsprozesses Medikamente einzusetzen. Die Dosis
wird aber schrittweise vermindert, und letztlich kann das Medikament ganz
abgesetzt werden. Nur in seltenen Fällen ist die Schädigung der Adrenalindrüsen
in Folge jahrelanger chronischer Hyperventilation und durch den Missbrauch
von Steroiden derartig schwerwiegend, dass die Adrenalindrüsen sich nicht mehr
vollständig erholen können. In solchen Fällen können kleine Steroid-Dosen als
dauerhafte Ergänzung nötig sein. Der Erfolg der Buteyko-Methode hängt davon
ab, ob der Patient die Anwendung gewissenhaft durchführt oder nicht. Oftmals ist
dies nicht der Fall. Eine vollständige Genesung kann aber nur erreicht werden
kann, wenn sich der Patient genau an die gegebenen Ratschläge hält. Eine
erfolgreiche Umsetzung der Methode kann auch eine Änderung abträglicher
Gewohnheiten beinhalten. Die Buteyko-Methode ist keine Wunderkur, sondern ein
rational nachvollziehbares Programm, das darauf abzielt, Ihre Gesundheit
wiederherzustellen, indem sie das korrigiert, was ein abträglicher Lebensstil
und schädliche Gewohnheiten angerichtet haben. Die Methode beinhaltet ein
einfaches und gleichzeitig effektives System zur Messung des
Gesundheitszustands. Dieses System basiert auf der sogenannten „Kontrollpause“,
(die auch mit „CP“ abgekürzt wird, entsprechend dem englischen Ausdruck „Control
Pause“). Dieses Intervall beschreibt die Zeitspanne, in der man den Atem ohne
Mühe anhalten kann. (Später in diesem Buch wird die Kontrollpause noch genau
beschrieben werden.) Die regelmäßige Messung Ihrer CP wird Ihnen ein objektives
Maß für Ihren Fortschritt in Richtung einer Normalisierung der Atemfunktion
und der Wiederherstellung Ihrer Gesundheit geben. Heutzutage haben 60 bis 80
Prozent der Asthmatiker eine milde Form von Asthma. Bei mildem Asthma entstehen
kleinere Krisen, d. h. keine volle Asthma-Attacke, nicht öfter als zweimal pro
Woche tagsüber, und nicht öfter als einmal pro Monat in der Nacht. Dieser
Schweregrad von Asthma erfordert überhaupt keine medikamentöse Behandlung.
Leider stellt die Standard-Behandlung von leichtem Asthma mit Medikamenten einen
der Hauptgründe dar, warum Asthma sich in vielen Fällen fortlaufend
verschlechtert. Die Buteyko-Methode kann auch in Fällen von mittelschwerem
Asthma helfen, (bei dem im Verlauf einer Woche nicht mehr als drei volle
Asthma-Attacken tagsüber und eine in der Nacht vorkommen). Und auch bei schwerem
Asthma kann sie ohne den Einsatz von Medikamenten wiederkehrenden akuten
Anfällen vorbeugen: Sie erlaubt die rapide Reduktion von Arzneigaben, die bei
der Standard-Asthma-Behandlung verordnet werden und führt in den meisten Fällen
letztendlich zur Absetzung aller Medikamente. Typischerweise wird ein
Patient innerhalb von ein oder zwei Wochen eine nachhaltige Verbesserung seiner
Lebensqualität erfahren, und im Laufe der Zeit kann man dann wieder ein Leben
frei von Symptomen und Medikamenten führen. In vielen Fällen können die
Buteyko-Atemübungen auch eine sofortige Besserung erzeugen, etwa bei Husten,
Keuchen, Pfeifen, Atemknappheit (der ersten Stufe eines Asthma-Anfalls) oder bei
einer blockierten Nase – und das ohne den Einsatz von Medikamenten. Allerdings
setzt ein solcher Behandlungserfolg, wie schon oben betont, voraus, dass der
Patient die Methode gewissenhaft anwendet.
So paradox es klingen mag: Die moderne Standard-Medikamententherapie für
Asthma stellt eine der Hautursachen für die enormen Zuwachsraten von
Asthma in vielen Ländern der Welt dar. Wie wir schon erklärt haben, liegt der
physiologische Zweck des Bronchospasmus als einem Teil von Asthma darin, einen
Verlust von CO2 in den Lungen zu vermeiden. Die medikamentöse Unterdrückung
von diesem Mechanismus bedeutet, dass wir versuchen, einen Schutzmechanismus
zu entfernen, der dafür gedacht ist, das CO2 zu bewahren. Die Unterdrückung
führt zu einem weiteren Verlust von CO2 und zu noch stärkerem
Bronchospasmus, sobald der Effekt der Medikamente nachlässt. Das Resultat
davon ist dann, dass der Asthma-Zustand sich verschlimmert. Anders als andere
Krankheiten ist Asthma einfach ein Überlebensmechanismus.